Unser Kausystem ist eine funktionelle Einheit aus Zähnen, Zahnfleisch, Kieferknochen, Muskeln und Bändern. Unsachgemäße Eingriffe z.B. falsch konstruierter Zahnersatz, störende Füllungen, fehlende Zähne, , aber auch Stress und oder psychische Belastung, können diese stören. Beschwerden können sich in Zähneknirschen, Kiefergelenksknacken, muskulären Verspannungen und unklaren Schmerzsymptomen äußern- die Fachbezeichnung dafür ist- CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion), bei deren Behandlung nicht nur die Zahnärzte, sondern auch Physiotherapeuten und Osteopathen ihren Beitrag leisten.

Ziel einer Kiefergelenksbehandlung ist es, durch Maßnahmen wie Schienentherapie und Einschleifen, das gestörte Gleichgewicht wieder herzustellen. Dies beginnt zunächst mit einer exakten Diagnosestellung, Anfertigung von Gipsmodellen der Zähne und deren Analyse. Oft kann dabei ein relativ kleiner Fehler eine große Wirkung hervorgerufen haben. Wir erstellen einen Behandlungsplan, der eine Verminderung oder Beseitigung der Beschwerden ermöglicht.

Scroll to top